Drucken

Spargel no Chawanmushi

Spargel no Chawanmushi

Spargel no Chawanmushi

Die Japanische Küche im Mai

 

Endlich Spargel-Saison!!

Hier ist das Rezept vom „Spargel no Chawanmushi “(ホワイトアスパラガスの茶碗蒸し: Japanischer Eierstich mit Spargel.

Chawan-mushi ist eine Japanische warme Vorspeise. Das ist eine Japanische Variante von Eierstich. Sie können ihn in Sushi Restaurants oder in formelleren Japanischen Restaurants in Japan finden. “Chawan” bedeutet eine Teetasse oder eine Reis-Schale und “mushi” bedeutet Dämpfen auf Japanisch, und das ist ein tatsächlich in der Tasse gedämpftes Essen. Wir zeigen wie es gelingt.

 

Spargel no Chawanmushi (Japanischer Eierstich mit Spargel

 

Zutaten für 2 Personen

 

  • 2 Eier

  • 150ml Dashi-Brühe (Alternativ: Spargelsud+Gemüsebrühepulver)

  • Salz

  • ½ TL Sojasoße

  • ½ TL Mirin (Alternativ: Sake+Zucker)

  • 50g Hähnchenbrustfilet

  • 4 Stk. Garnelen

  • 1 TL Sojasoße

  • 2 Stk Shiitake-Pilze (oder Kräuterseitling, Braune Champignons, Austernpilze)

  • 1 gekochte Spargel-Stange

  • 1 gekochte und fein geschnittene Kaiser-/Zuckerschote (oder frische Korianderblätter oder gehackte Schnittlauch)

 

  1. Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Die Schalen von den Garnelen entfernen und mit dem Zahnstocher oder mit dem Holzspieß entdarmen. Hähnchenfleisch und Garnelen in einer kleinen Schale mit 1TL Sojasoße mischen und ca. 5 Minuten lang marinieren.

  2. In eine große Schale Dashi-Brühe, Salz, je ½ TL Sojasoße und Mirin mischen. Die Stück für Stück verquirlten Eier dazugießen. (Achtung: die Brühe darf nicht heiß sein!)

  3. Stiele von den Shiitake-Pilzen abschneiden, wenn sie sehr groß sind, halbieren. Gekochte Spargelstange in dünne Scheiben schneiden, Köpfe halbieren.

  4. In 2 kleinen feuerfesten Schälchen Fleisch, Garnelen, Pilze, und geschnittenen Spargel (nicht die Köpfe!) verteilen und vorsichtig die Eimasse eingießen. Diese jeweils mit Frischhaltefolie gut und dicht verschließen.

  5. Die Gefäße in einen großen Topf oder Pfanne stellen und soviel heißes Wasser in den Topf gießen, dass die Gefäße ca. zu einem Drittel im Wasser stehen.

  6. Bei schwacher Hitze ca. 15 - 20 min im Wasserbad vorsichtig garen. (Die Hitze darf nicht zu stark sein, damit keine Blasen in der Eimasse entstehen.)

  7. Vor dem Servieren mit Spargelköpfen und geschnittenen Kaiser-/Zuckerschoten (oder gehackte Korianderblätter, oder gehackten Schnittlauch) dekorieren.

  8. Zu dieser Vorspeise passt ein halbtrockener Junmai Ginjo sehr gut. So ein aromatischer Sake harmoniert gut mit der intensiven Süße des Spargel.