Drucken

Kabocha no Taitan

Kabocha no Taitan

Kabocha no Taitan

die Japanische Küche im Oktober

 

Hier ist das Rezept vom „Kabocha no Taitan“ (gekochter Kürbis).

Kabocha“ bedeutet Kürbis und „Taitan“ ist „kochen“.

Ein gekochtes Gericht nennt man „Nimono“ und in Kyoto wird es „Taitan“ genannt.

Das ist echte Hausmannskost und es ist sehr schwierig, dieses Gericht in Japanischen Restaurants zu bekommen.

Wir zeigen Ihnen wie es gelingt.

 

Kabocha no Taitan (gekochter Kürbis

 

Zutaten für 4 Personen

  • 400g Hokkaido-Kürbis

  • 250ml Dashi-Brühe (Alternativ: verdünnte Gemüse-Brühe)

  • 2 EL Zucker

  • 2 EL Sojasoße

  • 1 EL Mirin (Alternativ: je 1 TL Sake+Zucker)

  • 1 EL Sake

  • etwas Salz

 

  1. Den Kürbis waschen und die Kerne ausschaben. Den Kürbis (mit Schale) in ca. 3 cm große Würfel schneiden.

  2. Dashi-Brühe in einem Topf kochen und den Kürbis dazu geben.

  3. Zugedeckt und mit mittlerer Hitze ungefähr 20-30 Minuten weiter garen, bis der Kürbis weich wird.

  4. Zucker, Sojasoße, Salz, Mirin und Sake hinzu fügen. Die Hitze auf mittel-schwach reduzieren und 15-20 Minuten weiter kochen, bis die Flüssigkeit größtenteils abgekocht ist.

  5. Zu diesem weichen und würzigen Vegan-Gericht passt ein Junmaishu optimal. Dieser Sake hat die passende „Viskosität“.