Drucken

Kakiage

Kakiage

Kakiage

die Japanische Küche im Februar

Kakiage – Kakiage ist eine Art von Tempura mit einer Mischung aus fein geschnittenem Gemüse und Seafood.

Das frittierte runde Gericht hat ein lockereres Gefühl als Tempura, aber es ist genauso köstlich wie Tempura.

Wir zeigen Ihnen wie es gelingt.

 

Kakiage (gemischtes Tempura)

Zutaten für 2 Personen

  • ½ Zwiebel

  • je 6cm lange Möhren, Süßkartoffel und Schwarzwurzel (je nach Geschmack Brechbohnen und dünn geschnittene Shiitake-Pilze sind auch gut)

  • 10 Garnelen

  • 2 EL Speisestärke

  • Speiseöl zum Fritieren

  • 1-2 EL geröstetes Sesamöl

 

Soße

  • 180ml Dashibrühe (Alternativ: Gemüsebrühe)

  • 3 EL Sojasoße

  • 3 EL Mirin (Alternativ: 2TL Zucker+2EL Sake)

  • 2 EL Sake z.B. Kicho Tokubetsu-Honjozo Plus1

  • 2 TL Zucker

 

Tempura-Teig

 

  1. Alle Zutaten für die Soße in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und vom Herd nehmen.

  2. Das Gemüse in feine Streifen, ungefähr 3cm lang, schneiden. Süßkartoffeln- und Schwarzwurzelstreifen sofort in reichlich gesalzenes Essigwasser legen. Garnelen klein schneiden und in 2 EL Sake 10 Minuten lang marinieren.

  3. Speiseöl und geröstetes Sesamöl auf 180°C im Wok erhitzen. Während das Öl warm wird, mit den Teig-Vorbereitungen anfangen. Weizenmehl und Backpulver sieben und Salz dazu geben.

  4. Eigelb sanft in einer Rührschüssel schlagen und dazu Eiswasser und Sake geben. Es ist wichtig, den Teig die ganze Zeit eiskalt zu lassen. Die feine Knusprigkeit des Tempura kommt von dem Temperatur-Unterschied zwischen dem heißen Öl und dem kühlen Teig.

  5. Die Mehlmischung zur Eiermischung hinzufügen und sehr gut umrühren. Der Schlüssel zum Erfolg hier ist, kein Gluten im Mehl zu produzieren. Der Teig könnte klumpig werden sollte aber etwas fließend sein.

  6. Geschnittenes Gemüse und Garnelen in der anderen Schüssel mit Speisestärke vermischen.

  7. Den Teig über das Gemüse und die Garnelen gießen und verrühren.

  8. Wenn das Öl zum Frittieren 180°C erreicht hat, den Inhalt der Schüssel am besten mit einem Schaumlöffel herausnehmen, überschüssigen Teig abtropfen lassen und sanft ins Öl gleiten lassen.

  9. Wenn der Rand fest wird, Kakiage umdrehen und knusprig (aber nicht dunkel!) frittieren. Gut abtropfen lassen.

  10. Die Soße wieder erwärmen. Kakiage mit dieser Soße essen.

  11. Zum Kakiage passt Kicho Tokubetsu-Honjozo Plus1 sehr gut. Der frische und milde Tokubetsu-Honjozo belebt das unverfälschte und milde Gericht.