Drucken

Chirashi-Sushi

Chirashi-Sushi

Chirashi-Sushi

die Japanische Küche im März

 

Chirashi-Sushi – Das ist eine (relativ) einfache Version vom Sushi.

Das Wort „Chirashi“ bedeutet „Ausstreuen“ und wie das Wort schon sagt, werden bunte Zutaten als „Topping“ auf den Sushi-Reis gestreut.

Das Gericht wird häufig serviert um besondere Events zu feiern, vor allem „Hina-Matsuri“, Mädchenfest, am 03.März. Wir zeigen Ihnen wie es gelingt.

 

Chirashi-Sushi (Sushireis-Schüssel bunt garniert)

 

Zutaten für 3 Personen

Sushi-Reis

  • 250g Sushi-Reis

  • 1 Stück Kombu (getrockneter Seetang, wenn man hat) – ca. 4cm x 4cm

  • 2 EL Reisessig

  • 2 EL Zucker

  • 1 TL Salz

 

Zubereitung

  1. Reis gut waschen, bis das Wasser ganz klar ist.
  2. Reis mit dem Kombustück (wenn vorhanden) in 300 ml Wasser 2 Minuten lang sprudelnd aufkochen. Bei kleinstmöglicher Hitze 10 Minuten lang quellen (nicht kochen!!) lassen.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem sauberen Tuch abgedeckt 10 Minuten lang abkühlen lassen. Danach das Kombustück entfernen.
  4. Reisessig, Zucker und Salz gut mischen.
  5. Den Reis mit einem Löffel oder Spatel aus Holz oder Kunststoff (bitte nicht aus Metall, da Metall den Geschmack verändert) zum Abkühlen vorsichtig in eine weite Form geben.
  6. Eine Auflaufform oder ähnliches ist optimal. Auch die Form soll nicht aus Metall sein - oder sie sollte beschichtet sein.
  7. Reis vorsichtig mit dem Spatel wenden und dabei die Essigwürze einarbeiten.
  8. Der Reis sollte jetzt möglichst schnell abkühlen, um den typischen Glanz zu erhalten. Dazu kleine Furchen in den Reis ziehen und ihn z.B. an ein offenes Fenster stellen oder mit dem Fön auf Kaltstufe abkühlen.

 

Garnieren

  • 4 Stck. getrockenete Shiitake-Pilze (Asia-Shop)

  • 1 kleine Karotte

  • 1 TL Dashi-Pulver (Alternativ: Gemüsebrühe)

  • 1 EL Zucker

  • 1 EL Sojasoße

  • 1 EL Sake z.B. Kicho Tokubetsu Honjozo Plus1

  • 2 Eier

  • etwas Salz

  • 1 TL Zucker

  • 1 Pck. Party-Garnelen (gekochte Garnelen, im Kühlregal im Supermarkt)

  • ein paar gekochte Zuckerschoten, sehr fein geschnitten

  • einige fein geschnittene Noriblätter

 

Zubereitung

  1. Getrocknete Shiitake länger als 30 Minuten lang in 300ml Wasser einweichen. (Wenn Sie keine Zeit haben, können die Pilze in 300ml heißes Wasser eingeweicht werden.) Achtung! Das Wasser zum Einweichen nicht weg schütten sondern fürs Kochen behalten. Nachdem die Pilze weich geworden sind, entstielen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Karotte schälen, in 4 – 5cm dünne Streifen (etwa wie ein Streichholz) schneiden.

  3. Das Wasser vom Shiitake-Einweichen, Dashi-Brühe, geschnittene Shiitake-Scheiben im Topf zum Kochen bringen. Zucker, Sake, Sojasoße und geschnittene Karotte zugeben. Die Alufolie etwas kleiner als der Topfdurchmesser falten und direkt auf die Zutaten legen. Mit schwacher Hitze köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit verdampft (reduziert) ist, den Herd ausstellen.

  4. Eier mit Salz und Zucker sehr gut schlagen. Die Eiermischung möglichst dünn in einer beschichteten Pfanne mit wenig Fett und bei mittlerer Hitze 15 – 30 Sekunden braten. Die Eier-Crepe wenden und sofort aus der Pfanne herausnehmen (auf diese Art werden noch ein paar Eier-Crepes gemacht). Die Eier-Crepes aufrollen und in sehr dünne Streifen schneiden.

  5. Den Sushi-Reis auf einem großen Teller oder in einer großen Schüssel servieren. Gegarte Shiitake und Karotten, geschnittenen Zuckerschoten und Omelette-Streifen über den Reis streuen. Garnelen und geschnittene Noriblätter darauf legen. Wenn vorhanden, können auch Avocado-Streifen und Lachs-Kaviar dazu gelegt werden. Damit wird das Chirashi-Sushi noch bunter.

  6. Zu diesem Gericht passt ein Tomio Honjozo Kyo no Machi Sake Cup sehr gut. Dieser frische Honjozo entfaltet feine Sushi-Aromen im Gaumen.