Drucken

Yakitori

Yakitori

Yakitori

die Japanische Küche im August

 

Yakitori – Yakitori bedeutet literarisch „gegrilltes Hähnchen“ und wird generell auf Spießen serviert. Yakitori findet man meistens im Izakaya-Restaurant (Japanisches Tapas Restaurant), und im speziellen Yakitori-Restaurant, wo man dieses leckere Spießgericht zusammen mit alkoholischen Getränken anbietet.

Und jetzt im Sommer gibt es auch auf den Sommer-Events, neben anderen Speiseangeboten, Yakitori-Stände.

Wenn Sie Lust haben, können Sie auch Yakitori bei Ihrer Grillparty zubereiten.

Über Holzkohle gegrilltes Yakitori schmeckt einfach lecker!

Haben Sie aber gerade keinen Grillabend-Termin?

Dann können Sie Yakitori einfach in der Bratpfanne braten. Wir zeigen Ihnen wie es gelingt.

 

Yakitori (Japanische gegrillte Hähnchenspieße)

 

Zutaten für 4 Personen

 

  • 8 EL Sake z.B. Kicho Tokubetsu Honjozo Plus1

  • 4 EL Sojasoße

  • 20g Zucker

  • 300g Hähnchenbrustfilet

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln

  • 1 EL Speiseöl

  • Außerdem: Schaschlikspieße oder Bambus-Spieße

 

Zubereitung

 

  1. Soja-Soße, Zucker und Sake in einem relativ kleinen Topf 8-10 Minuten lang kochen, bis sie ein bisschen dick wird. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

  2. Hähnchen-Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und Frühlingszwiebeln in 3 cm lange Stücke schneiden. Fleisch und Frühlingszwiebeln abwechselnd auf Spieße stecken und in der Soße bis zum Braten durchziehen lassen.

  3. Spieße aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. In der Bratpfanne Speiseöl erhitzen und mit starker Hitze 5 Minuten lang das aufgespießte Fleisch und Gemüse braten. Spieße wenden und 5 Minuten lang auch auf der anderen Seite weiter braten, bis das Fleisch durch ist, dabei nach und nach mit restlicher Marinade bestreichen.

  4. Der finessenreiche Junmai Ginjo begleitet die „umami“-reichen Hähnchenspieße aufs Beste. Die cremigen und saftigen Noten vom Tomio Junmai Ginjo Iwai runden das massivere Gericht ab.