Drucken

Daikon-Salat

Daikon-Salat

Daikon-Salat

die Japanische Küche im August

 

Daikon-Salat - „Daikon“ heißt auf Japanisch „Rettich“ und bedeutet „Große Wurzel“.

In Japan wird der Daikon-Rettich oft zum Garnieren für Sashimi-Gerichte verwendet oder sehr fein gerieben und mit Agedashi-Tofu oder Tempura serviert, da er diese Gerichte bereichert.

Hier finden Sie das Japanische -Salatrezept, das Sie innerhalb 10 Minuten zubereiten können und sehr gesund und köstlich ist. Viel Spaß!

 

Daikon-Salat (Japanischer Rettich-Salat)

 

Zutaten für 3 - 4 kleine Portionen

 

  • 1 EL Sojasoße

  • 1 EL Essig (ideal Reisessig)

  • 1 EL Sake z.B. Kicho Tokubetsu Honjozo Plus1

  • 1 EL geröstetes Sesamöl

  • 1/2-1 TL Zucker

  • 1 EL Sesamsaaten

  • 1/4 Daikon-Rettich (ca. 350g)

  • etwas Katsuobushi (Bonito-Flocken, Asia-Shop)

  • Nori-Blätter (geröstetes Algenblatt, sehr fein und schmal geschnitten)

 

Zubereitung

 

  1. Für das Dressing, Sojasoße, Essig, Sake, Sesamöl, Zucker und Sesamsaaten gut mischen.

  2. Den Rettich putzen und dünn schälen. Dann grob raspeln und mit dem Dressing gut mischen.

  3. Mit Katsuobushi (Bonito-Flocken) und Nori-Blättern servieren.

  4. Für dieses leichte Gericht eignet sich der Ikomayama Ginjo wunderbar. Die elegante Fruchtigkeit harmoniert mit dem herben Aroma vom Daikon-Rettich.