Drucken

Gyoza

Gyoza

Gyoza

Die Japanische Küche im September

 

Gyoza 餃子 - Das ist eine Chinesische gefüllte Teigtasche. Gehacktes Fleisch und Gemüse werden in runde Teigblätter eingewickelt und angebraten. „Gyoza“ kommt ursprünglich aus China, aber es ist in Japan sehr populär und sehr gut etabiliert. In China isst man diese gefüllte Teigtasche traditionell gedampft oder gegart, aber in Japan wird Gyoza meist angebraten gegessen.

Seine Außenseite ist knusprig und die Innenseite saftig, dippen in würzige Soße,...mmm, Bestimmt lieben auch Sie Japanische gebratene Gyoza! Viel Spaß!

 

Gyoza (Japanische gefüllte Teigtasche)

 

Zutaten für 4 kleine Portionen

 

  • 4 – 5 Blätter Chinakohl, gekocht und gehackt

  • 150g gehacktes Fleisch (Schwein oder gemischt)

  • 50g Lauchzwiebeln, fein gehackt

  • 2 EL Sojasoße

  • 1 1/2 EL Sake z.B. Kicho Tokubetsu Honjozo Plus1

  • 1 EL geröstetes Sesamöl

  • 1-2 Knoblauchzehen, gerieben

  • 2 TL Speisestärke

  • 1 Pckung Gyoza-Teigblätter (TK, Asiashop)

  • 1-2 TL Speiseöl

  • 70ml Wasser

 

Dipp-Soße

  • 3 EL Sojasoße

  • 3 EL Essig (optimal Reisessig)

  • 1 EL geröstetes Sesamöl

  • etwas Cayennepfeffer

 

Zubereitung

 

  1. Chinakohlblätter 1-2 Minuten kochen, mit dem Wasser abkühlen und klein hacken. Kohl mit der Hand ausdrücken, so dass die Blätter möglichst alle Flüssigkeit verlieren.

  2. In eine Schüssel gehackten Chinakohl, Hackfleisch, Lauchzwiebeln, Sojasoße, Sake, Sesamöl, geriebenen Knoblauch, und Speisestärke per Hand sehr gut mischen.

  3. Gyozablätter auftauen lassen, vorsichtig Stück für Stück vom Stapel trennen. Auf jedes Gyoza-Teigblatt 1 TL Füllung geben. Mit dem angefeuchteten Finger die Hälfte des Randes anfeuchten. Das Blatt um die Füllung klappen und am Rand gut zusammendrücken.

  4. Eine beschichtete Pfanne mit Speiseöl erhitzen. Die Gyoza-Taschen in die Pfanne geben und solange braten, bis ihre Unterseite goldbraun und knusprig ist.

  5. Wasser zugeben und zügig mit dem Deckel zudecken. Köcheln lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr übrig ist.

  6. Für die Dipp-Soße, Sojasoße, Essig, Sesamöl und Cayennepfeffer gut mischen.

  7. Für dieses würzige Gericht eignet sich der Ikoma Hozan Junmai wunderbar. Dieser mittelschwere und saftige Junmaishu deckt den intensiven Geschmack von der Gyoza-Füllung und der pikanten Dipp-Soße ab.