Drucken

Yakimeshi

Yakimeshi

Yakimeshi

die Japanische Küche im April

 

Yakimeshi – „Yaki“ bedeutet „Braten“ und „Meshi“ bedeutet „Reis“.

Yakimeshi“ ist also Japanischer gebratener Reis mit Eiern, Fleisch oder Seeprodukten und Gemüse.

Yakimeshi“ ist sozusagen ein „Kühlschrank Aufräumen Gericht“ (aber mit Liebe!): Es wird sehr oft mit übrig gebliebenem gekochten Reis und Zutaten, die es schon in der Küche gibt, zubereitet.

Deshalb gibt es eigentlich keine bestimmten Zutaten außer gekochtem Reis und Ei.

Chinesischer gebratener Reis ist auch sehr populär in Japan und sehr ähnlich wie „Yakimeshi“, aber „Yakimeshi“ ist eher simpel gewürzt: Gar keine Würzmittel wie Knoblauch, Ingwer oder Geheim-Soße werden für das Gericht verwendet.

Nur Salz, Pfeffer und etwas Sojasoße – Das war's!

Yakimeshi ist wirklich schnell und einfach zuzubereiten und auch ein sehr ökonomisches Essen, das Sie für Ihre Familie und natürlich für sich selbst kochen.

Möchten Sie auch mal die typische „Mama's Küche“ kennenlernen?

Wir zeigen Ihnen wie es gelingt.

 

Yakimeshi (Japanischer gebratener Reis)

 

Zutaten für 2 Personen

  • ½ Zwiebel

  • ½ kleiner Karotte

  • 4 Garnelen oder 2 Scheiben gekochter Schinken

  • 1 EL getrocknete Krabben, wenn vorhanden

  • 2 Lauchzwiebeln

  • 3 EL Mais

  • 3 EL Erbsen

  • 1 EL Speiseöl

  • 2 Tasse gekochter Reis

  • 1 Ei, geschlagen

  • 1/4 TL Salz

  • etwas Pfeffer

  • 1 TL Sojasoße

  • 1 TL Sake z.B. Kicho Tokubetsu Honjozo Plus1

  • 1 TL geröstetes Sesamöl

 

Zubereitung

  1. Zwiebel, Lauchzwiebel und Möhren klein schneiden. Gekochten Schinken und Garnelen in mundgerechte Stücke schneiden.

  2. In einen Wok etwas Speiseöl geben und mit einem Haushaltstuch verreiben. Den Wok auf Temperatur bringen und dann die Zutaten nach und nach dazugeben. Beginnend mit Zwiebeln, Mais, Möhren und Erbsen und zum Schluss gekochten Schinken, Garnelen und getrockneten Krabben.

  3. Wenn teilweise gebraten, gekochten Reis zufügen und zusammen braten. Geschlagenes Ei darüber gießen und Lauchzwiebeln zufügen und gut mischen.

  4. Salz, Pfeffer, Sojasoße, Sake dazu geben und mischen, zum Schluss geröstetes Sesamöl untermischen.

  5. Für dieses pikante Reis-Gericht eignet sich Tomio Junmai Ginjo Genshu Nigori-Sake Unfiltered wunderbar. Dieser süffige und liebliche Junmai Ginjo von der Kitagawa Honke Brauerei vertieft die schmackhafte Vielfalt und das ausdrucksvolle Umami.